Eindrücke

DSC07334.JPG

Kontakt

Grundschule Petermoor
Manfred Krause Straße 4
27211 Bassum
Telefon: 04241-970445
Fax: 04241-970447

Aussenstelle:
Grundschule Nordwohlde

 

 

Unser Schulprofil

Was uns ausmacht

 
Notebooks

Seit mehreren Jahren haben unsere Schüler 4 Notebooks für besondere Projekte zur Verfügung, die in den Unterricht integriert werden. Die Notebooks sind im Funknetz der Schule integriert und können auch von den Flurnischen aus benutzt werden.

Interaktive Whiteboards

Mit Geldern des Konjunkturprogramms können wir seit 2009 zwei interaktive Whiteboards einsetzen.
Die Whiteboards sind in den Klassenräumen der 3. und 4. Klassen installiert. Sie werden in allen Fächern und von allen dort eingesetzten Lehrkräften gerne genutzt. Für die Schüler ist die Nutzung der Whiteboards hoch motivierend. Zudem können sie ihre eigenen Fähigkeiten im Umgang mit neuen Medien einbringen.

Dadurch ändert sich der Unterricht entscheidend.
Unterstützt wird diese Weiterentwicklung mit der Anschaffung eines Notebookwagens für eine ganze Klasse, die als Pilotklasse zur Verfügung steht.

Doch sind wir uns alle einig: Lesen, Schreiben und Rechnen gehört immer noch zu den grundlegenden Aufgaben als Grundschule.

Computerarbeit

Jede Klasse besitzt ein bis zwei Rechner im Klassenraum. Computerarbeit muss integriert werden, damit der Umgang normal für die Kinder wird. Die Einbindung der Computer in die aktuellen Schulpläne ist die Aufgabe des EDV-Ausschusses. Neben unterschiedlicher Lernsoftware für die einzelnen Fächer, wie zum Beispiel die Lernwerkstatt, führen wir die Kinder in kleinen Schritten in die Nutzung der neuen Medien zum eigenständigen Lernen ein.

Computerraum

Zehn Rechner im Raum mit Internetanschluss - unser erster Schritt. Jede Klasse von der 1. bis zur 4. hat 2 Stunden EDV-Unterricht pro Woche. Ein detaillierter Unterrichtsplan ist vorhanden.

Bücherei

Unsere Bücherei umfasst ca. 2000 Bücher. Die SchülerInnen können sich an kindgemäßen Schlagwörtern und Lesestufen orientieren. Seit 2006 weisen unsere Bücher auch ein Antolin-Symbol aus.

Regelmäßig werden Sonderausstellungen zu einem Thema oder zu einer Jahreszeit aufgebaut. Einmal im Jahr veranstalten wir einen Bücherbasar zum Tauschen, Kaufen und Verkaufen. Die Schule verwandelt sich dann in einen türkischen Basar mit Angeboten - auch kulinarischen - rund um das Buch.

Ab Februar 2010 werden wir von einem Elternteil unterstützt, das sich um die Weiterentwicklung unserer Bücherei kümmert.

Offene Ganztagsschule

Bei uns kommen alle Kinder täglich zur 1. Stunde zur Schule und bleiben mindestens von 7.50 bis 12.20 Uhr im Rahmen der Verlässlichkeit beisammen. Danach haben sie die Möglichkeit bis 12.42 Uhr an einer Förderzeit teilzunehmen.

Schüler/innen der zweiten Klassen können dann auch zum Mittagessen gehen, wenn sie sich für die Ganztagsschule angemeldet haben.

Unsere Großen, die bis 12.42 Uhr Unterricht haben und nicht zur Ganztagsschule gehen, haben ihre Förderzeit bis 13.10 Uhr.

 

Seit August 2008 sind wir wieder Ganztagsschule. Von Montag bis Donnerstag haben die Kinder bei uns die Möglichkeit des Mittagessens, des täglichen Lernateliers und verschiedener Angebote. Täglich sind auch 2 Lehrkräfte im Nachmittag vertreten.

Am Freitag bieten wir eine zusätzliche Betreuung mit Mittagessen für berufstätige Eltern an, die dafür einen Bedarf angemeldet haben. Hier werden die Kinder ebenfalls bis 15.30 Uhr betreut.

Hortangebot

Eltern, die ihre Kinder noch nach 15.30 Uhr betreut haben wollen, können das städtische Hortangebot nutzen. Dies gilt auch für einen großen Teil der Ferien.

Offener Schulbeginn

Ab 7.30 Uhr haben die Schüler Zeit, sich in Ruhe auf den neuen Schultag einzustellen. Bis 7.50 Uhr kann jeder tun, was er mag. Es wird gelesen, erzählt oder auch gespielt. Wichtige Dinge der Eltern werden übermittelt und der Lehrer hat Zeit, mit einzelnen Kindern ins Gespräch zu kommen.

Gemeinsame Frühstückspause

Jede Klasse beginnt schon um 9:20 Uhr im Klassenzimmer mit einem gemütlichen Frühstück. Wenn es um 9:45 Uhr wieder zum Unterricht klingelt, hat jeder sich vielfältig bewegt und kann sich wieder auf den Unterricht konzentrieren.
Einmal im Monat organisieren Eltern ein gesundes Brötchenfrühstück. Einmal im Monat bieten wir über das NiKo-Projekt ein "Obst- und/oder Gemüsefrühstück" für die 3. und 4. Klassen an.

Differenzierungsangebot

Kooperationslehrer stehen in bestimmtem Stunden zur Verfügung. In Gruppenräumen oder in den klassenbezogenen Flurnischen können sie sich intensiv einzelnen Schülern und deren Lernrückständen widmen oder den "Hauptlehrer" im Klassenraum verstärken. Fächerübergreifender Unterricht und Projekte sind ebenso obligatorisch wie Gruppen- und Partnerarbeit, Freiarbeitsphasen und Planarbeit.

Umweltschule in Europa

Zum fünften Mal machen wir mit. Das neue Projekt ist vorbereitet. Kolleginnen unserer Schule entwickelten ein Konzept zum Fußgängerbus.

Aus der zweiten Projektidee heraus hat sich unser Kochbuch von Kindern entwickelt, das frisch aus dem Druck zum Verkauf zur Verfügung steht.

Lerntechniken

Wie lernt man eigentlich effektiv? Lerntechniken für die Grundschule!!!

Das ist die Frage eines kompletten Lehrgangs oder integrativer Methoden des Fachunterrichts den/die jeder Schüler/jede Schülerin bei uns in der 3. Klasse kennen lernen muss.

Grüner Schulhof

Unser Schulhof ist ein "Benjes"-Schulhof. Rutschen, Schaukeln, Hügel zum Toben und Spielen, Weidenrutengänge, offene Bereiche für Fußball und Volleyball, Kletterbäume und -gerüste, mehrere Sandbereiche, ein Biotop und Büsche, Hecken und Sträucher zum Verstecken und zur Ruhe kommen kennzeichnen ihn. (Näheres siehe "Schwerpunkte")

Leseprojekte

Nicht nur einmal, sondern viel und immer wieder - das ist das Motto der Leseprojekte. Wir gegen PISA - ein kleiner Weg unter vielen. Kleine lesen den Großen etwas vor - Große lesen den Kleinen etwas vor. Jeder liest für sich allein. Alles ist möglich!
(nach einer Idee von Hans Brügelmann)

Instrumentenklassen und Orchester

Die zweiten bis vierten Klassen haben die Möglichkeit neben dem Gitarre- auch das Keyboard- und Schlagzeugspielen zu erlernen. Wichtig ist uns dabei, dass jeder, der ein Instrument erlernt, an einem Tag auch im Orchester mit allen anderen zusammenspielt. Die Instrumente werden von der Schule den Kindern zur Verfügung gestellt.

Das Konzept "Musik macht Spaß" ist in Zusammenarbeit mit der Musikschule "tasta-tour" für den Nachmittagsbereich erarbeitet worden.

Gleichzeitig läuft noch eine Gitarrenklasse in Kooperation mit der Kreismusikschule.

Nachmittagsangebote

Von unserem Ausflug in die "Ganztagsschule im Jahr 2002/2003" sind einige Projekte über die Jahre erhalten geblieben. Ziel war und ist es, jeden Tag ein interessantes Angebot am Nachmittag zu machen - und das für wenig oder kein Geld.

An einem Tag bieten wir zusätzlich zum GTS-Angebot noch Kooperationen mit einem Theaterverein an.

Gefördert werden diese Angebote auch vom Förderverein unserer Schule.

Comenius

3 Jahre haben wir im Comenius-Projekt gearbeitet. Thema: Einschulungsphasen in verschiedenen Ländern. Partnerschulen sind Österreich, Frankreich, Österreich und Litauen.

Zu den Litauern besteht auch heute noch ein intensiver Kontakt mit Besuchen nach Bassum und zurück.

Hochbegabungsverbund

Seit mehreren Jahren arbeiten wir im Kooperationsverbund Syke-Bassum. Innerhalb dieses Verbundes nehmen wir auch Kinder aus anderen Schulorten auf.

Wir bieten besondere Themen und Projekte an, um Kinder auch anders als im normalen Unterricht anzusprechen, betreuen Springer und lassen Kinder auch am Unterricht einer höheren Klasse im Fachunterricht teilnehmen.

Leseförderung: Antolin

Im "Antolin"-Leseprojekt können die Kinder ihre gelesenen Bücher mit einem Quiz bearbeiten, auch selbst zu gelesenen Büchern ein Quiz erstellen. Wir Lehrer haben die Möglichkeit, die Leselust der Kinder zu begleiten.

Unser Büchereibestand ist mit dem Antolinraben gekennzeichnet.

Englisch ab 1. Klasse

Deutsch-Förderunterricht über Sprachförderung/Sensibilisierung für Sprache - das ist seit über 10 Jahren unser Ansatz für unseren Englischunterricht ab der 1. Klasse. I

Seit Sommer 2010 führt eine Nativspeakerin die Sprachförderung mit 2 Stunden pro Woche für die 1. und 2. Klassen durch.

Rechtschreibwerkstatt

Hierbei handelt es sich um ein individualisiertes Rechtschreib-, Lese- und Grammatiksystem.

Die Kinder können dabei ihrem Lernschwerpunkt entsprechend arbeiten. Grundlage der Weiterarbeit ist die Auswertung der jeweils geschriebenen Diagnosediktate.

Die Kinder bekommen dabei ihre Lernentwicklung individuell zurückgemeldet.

Ein Aufzeigen des Lernerfolges ist somit auch bei schwächeren Schülern möglich.

Auszeichnungen:


 
Comenius Schule
Schule N21
Niko
Sokrates
Sportfreundliche Schule
Umweltschule ab 2005